Die Enttäuschung mit Citrafleet. Erfahrungsbericht einer Leserin.

Wassertropfen

Jahrelang habe ich Moviprep eingenommen und nicht vertragen. Dann bin ich auf die beiden Alternativen Citrafleet und Pricoprep gestoßen.

In meinem Artikel „Darmspiegelung: Nie wieder literweise Abführmittel trinken“ habe ich meine positiven Erfahrungen dazu mit euch geteilt. Dass es auch anders gehen kann, zeigt dieser Erfahrungsbericht der Bauchblubbern-Leserin Nika:

Alternative zu Moviprep?

Moviprep oder CitrafleetBis zur missglückten Kolo im April 2017 (die 6. seit 2008) habe ich vor jeder Darmspiegelung immer mindestens 2 Liter Moviprep bekommen.

Von der Wirkung hat alles sehr funktioniert, zumal ich nie die gesamte Menge an Flüssigkeit benötigte, da ich sowieso fast dauerhaft Durchfälle habe.

Leider erinnert sich mein „vegetatives“ Nervensystem genau an Geschmack, Aussehen und Geruch von Dingen die ich ekelig finde…

Und wenn ich nicht schnell genug reagiere, zeigt mir mein Magen unmittelbar, was er alles zurückbefördern kann, selbst wenn ich vorher nichts gegessen habe. Daher musste ich ein alternatives Mittel finden und bin auf einen Artikel im Blog „Bauchblubbern“ über Citrafleet und Pricoprep gestoßen.

Arztsuche – die Nadel im Heuhaufen finden

In der Nähe einen Arzt zu finden, der nicht auf Moviprep besteht, ist auch in einer Großstadt nicht einfach. Die im Krankenhaus vorgeschlagene Zuführung von Moviprep über eine Nasen-Schlund Sonde ist bei meinem Würgereiz praktisch unmöglich und hätte ich auch keinesfalls toleriert.

Nach langer Suche bin ich also endlich auf einer niedergelassene Ärztin gestoßen, die die Darmspiegelung mit Citrafleet durchführen wollte.

Die Dosierung hat sie auf 3 x 150 ml Citrafleet erhöht, da sich laut ihren Erfahrungen gezeigt hat, dass 2 x nicht ausreichend säubern. Dazu sollte ich mindestens 4 Liter klare Flüssigkeit trinken.

Erste Probleme mit Citrafleet

Citrafleet - Alternative zu Moviprep

Leider stellte sich bereits bei der ersten Packung heraus, dass der Geruch und Geschmack dem von Moviprep sehr ähnlich ist, wenn auch nicht so intensiv.

Um 14.00 Uhr habe ich also mit den ersten 150 ml angefangen. Von der zweiten Dosis habe ich dann die erste Hälfte nicht bei mir behalten können und bin um 18.30 mit Schüttelfrost ins Bett.

Am nächsten Morgen um 6.00 Uhr hat die dritte Portion prima geklappt. Um 6.30 und 7.00 Uhr habe ich dann noch jeweils 250 ml Wasser mit etwas Saft getrunken.

Darmspiegelung: das ernüchternde Ergebnis

Ich war ganz zuversichtlich, aber leider hatte mein Magen die Weiterleitung in die richtige Richtung eingestellt und sich für die andere entschlossen… somit ist von der dritten Portion fast nichts in den Darm gelangt.

Der gleiche „Mist“ wie im April.

Die Darmreinigung kann nicht viel besser wie letztes mal mit Moviprep gewesen sein, aber die niedergelassene Ärztin war so nett, hat gespült und abgesaugt und damit ist das Resultat ganz gut geworden. Sie hat auch nicht mit mir gemeckert wie die Ärzte im Krankenhaus, denn letztlich macht man das ja nicht mit Absicht oder aus Gehässigkeit.

Wenn nun die entnommene Biopsie von einer Läsion nichts ergibt, habe ich 3 Jahre Ruhe. Vielleicht findet sich bis dahin ja noch ein weiteres Mittel, aber darüber will und kann ich derzeit nicht nachdenken.

 

Danke liebe Nika für deinen Erfahrungsbericht! Schade, dass Citrafleet bei dir nicht so gut gewirkt bzw. dein Magen so schlecht darauf reagiert hat. Zum Glück hast du zumindest eine verständnisvolle Ärztin gefunden, die sich bei der Untersuchung Zeit lässt und Mühe gibt auf eventuelle Probleme einzugehen. 

Ich wünsche dir, dass es bald wieder bergauf geht und drücke dir die Daumen, dass du dich die nächsten Jahre nicht mehr mit Abführmittel quälen musst. 

Habt ihr auch Erfahrungen mit Moviprep, Citrafleet oder Prioprep gemacht, die ihr gerne teilen möchtet? Dann schreibt einen Kommentar oder eine persönliche Nachricht an redaktion@bauchblubbern.de

Diesen Beitrag teilen:

8 Kommentare

  1. Hallo Nika, mir ging es ähnlich. Bei der ersten Spiegelung wurde es mit Moviprep versucht. Das Zeug wollte mein Magen nicht. Bei der zweiten Spiegelung bekam ich Eziclen, das Zeug war noch schlimmer brauchte abends sogar den medizinischen Notdienst da ich darauf allergisch reagierte.Starke Kopfschmerzen, Erbrechen und Ausschlag. Den nächsten Tag wurde dann in der Praxis mit Prioprep abgeführt, was ich echt gut vertrug. Nun habe ich den Gastroenterologen gewechselt und der hält nichts von Prioprep da es wohl nicht gut säubert und ich bekam von ihm Mannit + Bekunis Dragees. Ich war erstmal total sauer und dachte super wieder irgend ein Zeug das ich wahrscheinlich nicht vertrage, aber was soll ich sagen,ich hatte gestern meine Spiegelung und es hat damit super geklappt.

  2. Meine dritte darmspieglung steht an.
    Die letzten zwei mal hatte ich Moviprep.
    Was ich eklig fand vom Geschmack.
    Daher wollte ich mal was anderes.
    Habe jetzt citrafeet. Ist okay vom einnehmen aber es wirkt nicht. Das sind nur zwei Beutel für je 150ml Wasser. Der erste Beutel habe ich um 10.25Uhr genommen und nix. Halte mich auch an die Menge an Flüssigkeit. Nichts passiert. So kann ich doch nicht zur Darmspieglung.

  3. Hallo
    Ich muss morgen abführen
    Hatte letzte mal citra fleet 2x am Anfang wow 1 Tasse Eiswürfel rein lecker
    Nach 30 min bumm wc wc wc wc und 3 Liter saft freute mich schon
    Läuft
    Auf einmal wurde wieder stuhl wasser dunkel und breiig ratlos
    Er spiegelte aber nahm das Zeug aus bestand

  4. Es ist furchtbar, weil ich die Darmspiegelung nicht machen kann. Ich hatte nach der Einnahme von Moviprep schwere Vergiftungserscheinungen, Erbrechen,Drehschwindel, allergische Reaktion der Haut. Man hat mir lapidar gesagt, dass ich die Untersuchung dann einfach nicht machen kann.

  5. ich musste gestern das erste Mal Cirtrofleet einnehmen um 14 Uhr. Nach einer Stunde Drang zur Toilette, aber ganz normaler Stuhl. Ich habe viel Wasser getrunken und darauf Krämpfe bekommen. Danach trank ich nur gesüßte Tees, weil es ja auch heißt ohne süße Getränke kann es zu Kopfschmerzen kommen. Die Krämpfe verschwanden mit dem Tee auch wieder. Um 21 Uhr musste ich den zweiten Beutel trinken. Dasselbe Spiel wie vorher – nach einer Stunde Drang zur Toilette aber alles noch ganz fest. Um kurz vor Mitternacht fing dann die Entleerung an. Um 3 Uhr war dann die letzte Entleerung und für mich das Schlimmste. Das brannte wie Feuer, (und brennt bis jetzt noch) ich bekam Schweißausbrüche und hatte das Gefühl ich falle in Ohnmacht. Ich wollte mir die Darmspieglung ohne Beruhigungsspritze machen lassen, aber mir tut so sehr mein Hintern weh, denke, dass das dann zu sehr weh macht. Das Abführmittel Citrofleet werde ich im Leben nicht mehr nehmen. Vor 10 Jahren hatte ich mal was anderes bekommen, das schmeckte nach Vanille und wenn alles rum war, war ich sofort wieder beschwerdefrei. Weiß nur nicht mehr wie das heißt.

  6. Hallo, vor etlichen Jahren hatte ich einmal eine Abführung mit zwei kleinen Tabletten und ein Schnapsglas mit Flüssigkeit. Am nächsten Morgen kam dann noch ein Einlauf. Leider ist mir der Name dieses Medikamentes nicht mehr geläufig. Vielleicht kann mir jemand von Euch helfen.
    Ansonsten auch bei mir Ekel bei der Einnahme von Moviprep. Etwas geholfen hat die Benutzung eines Strohhalmes.
    Beste Grüße

  7. Hallo zusammen, heute hätte ich meine darmspiegelung gehabt, den Termin musste ich leider absagen. Habe gestern um 16 Uhr einen Beutel citrafleet eingenommen, der Geschmack war okay. Um 18 Uhr ging es los, ich kam von der Toilette nicht mehr runter 😳 um 19.30 wurde es mir total schwindlig, mit Sehstörungen, Erbrechen und ein kribbeln am ganzen Körper. Um 21 Uhr kam der medizinische Notdienst, ich hatte Panik, mein ganzer Körper zitterte. Mein Blutdruck war 180 zu 120, gemacht wurde nichts, das sind die Nebenwirkungen des Medikaments hieß es. Jetzt liege ich im Bett und hoffe dass der Schwindel bald besser wird. Eine Spiegelung werde ich so schnell nicht machen lassen, das sitzt mir noch zu sehr in den Knochen!

    • Hallo Manuela, ich hatte am 30.04.20 meine Darmspiegelung. Zur Vorbereitung sollte ich das Medikament Eziclen nehmen. Habe am Abend zuvor angefangen und konnte nur einmal auf Toilette und ich dachte mir okay…das wird nichts. Am nächsten Morgen, dann die nächste Dosis; danach war mir speiübel, bekam Schüttelfrost aber auf Toilette passierte nichts. Mein Mann rief in der Praxis an und wollte den Termin zur Spiegelung absagen, man sagte ihm aber wir sollten trotzdem kommen. Auf dem Weg zur Praxis (nach halber Stunde Autofahrt) wäre ich ihm fast zusammen gebrochen. In der Praxis bekam ich sofort einen Zugang gelegt und Infusionen; mir war schlecht, aber übergeben konnte ich mich nicht. Dann hatte ich auch noch Aussetzer. Ich habe dem Arzt gesagt das eine Spiegelung nicht sinnvoll ist, da der Darm nicht sauber ist. Er meinte nur, wenn sie schon mal da sind, dann schaue ich mir das jetzt auch an; irgendwie war ich schon so weit weg, das mir dieser dann das Medikament Propofol noch gegeben hat und die Untersuchung aber abbrechen musste, da wie gesagt der Darm nicht sauber war (hatte ich ihm ja gesagt). Nach dieser Untersuchung habe ich gedacht, ich überlebe es nicht, hatte die schlimmsten Nebenwirkungen und allergischen Reaktionen, so das wir am nächsten Tag ins Krankenhaus mussten mein Gesicht war zugequollen, meine Lippe aufgeplatzt. Ich leide immer noch und mir geht es wir Dir, so schnell werde ich keine Spiegelung mehr machen. Wünsche Dir alles Gute und bleib gesund.
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.