Morbus Crohn Blog

, / 608 0

Autogenes Training gegen Schmerzen

SHARE

Meine Erfahrungen mit Autogenem Training

Ich warte auf den Zug – 10 Minuten Verspätung. Vor Angst krampft sich mein Bauch zusammen, mein Puls steigt… Tunnelblick. Die einzige Toilette am Bahnhof ist heute geschlossen… Mit Bauchkrämpfen können 10 Minuten können unendlich lang sein…

„Ich bin und bleibe ruhig und frei von Angst und Schmerz. Die Entspannung ist wichtiger als der Schmerz…“ Wie ein Mantra sage ich mir diese beiden Sätze in Gedanken immer und immer wieder auf. Dabei atme ich tief ein und aus und nach ein paar Minuten spüre ich, wie mein Bauch sich langsam entkrampft und die Schmerzen nachlassen.

Das autogene Training ist neben Sport und bewusster Ernährung eine der Methoden, die mir dabei geholfen haben mit meinem Bauchkrämpfen besser umzugehen. Hier ein paar grundlegende Infos:

Wie wirkt das Autogene Training auf unseren Körper?

In stressigen Situationen werden in unserem Körper vermehrt die Hormone Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet, die unseren Körper in erhöhte Leistungsbereitschaft versetzen: Unser Puls wird beschleunigt, die Aufmerksamkeit fokussiert (Tunnelblick) und die Muskeln angespannt. Das sympathische Nervensystem wird aktiviert und unser Darm ist in Alarmbereitschaft.

Mit etwas Übung schafft man es die Kontrolle über den Körper ein Stück weit zurückzugewinnen. Als eine Form der sanften Selbsthypnose suggeriert man ein Gefühl der Wärme und Schwere, das die Muskeln entspannt und die Blutgefäße erweitert. Das parasympathische Nervensystem wird aktiviert und sorgt für die Beruhigung des Darms.

Das Autogene Training ist eine aus der Hypnose entstandene Methode, die den Körper gezielt in einen Entspannungszustand versetzt.

Hilfe bei Schmerzen

Mir hilft es bei Schmerzen tief und ruhig in den Bauch zu atmen und den Schmerz zu visualisieren. Dann lege ich eine Hand auf den Bauch und konzentriere mich auf die Wärme und Entspannung. In Gedanken wiederhole ich immer wieder die entsprechenden Sätze wie beispielsweise:

„Ich bin und bleibe ruhig und frei von Angst und Schmerz. Die Entspannung ist wichtiger als der Schmerz. Alle Anspannungen lösen sich. Der Schmerz verschwindet.“

Klingt sehr banal und es gehört zugegebenermaßen etwas Übung und Grundlagentechnik dazu. Ein Buch, das ich euch dazu sehr empfehlen kann ist das Autogenes Training von Dr. Grasberger.

Dr. Grasberger ist Ärztin für Neurologie und Psychiatrie mit psychoanalytischer Ausbildung und Spezialisierung auf autogenes Training. Leider wird die Therapie in ihrer Praxis in München nur für Privatpatienten erstattet, sonst hätte ich ihr gerne einen Besuch abgestattet. Mehr Informationen zu Psychotherapie findet ihr übrigens in meinem Artikel „Welche Psychotherapie Form ist die Richtige für mich?“.

Dr. Delia Grasberger (2012): Autogenes Training. Inklusive CD mit 70 Minuten. GU Multimedia. München: Gräfe und Unzer Verlag.

Hier könnt ihr das Buch direkt bei Amazon bestellen*: Autogenes Training von Dr. Grasberger.

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.