Morbus Crohn Blog

, / 1557 0

Weihrauch Kapseln statt Mesalazin?

SHARE

Die Vorteile von Weihrauchkapseln

Tabletten auf einem BlattDas Harz des Boswellia-Baumes wirkt entzündungshemmend und antibakteriell und wird in Indien schon seit einiger Zeit erfolgreich unter anderem zur Therapie von chronischen Darmerkrankungen eingesetzt [1]

Nun konnte auch eine deutsche Studie der Universität Mannheim mit 100 Morbus Crohn Patienten diese positiven Effekte zeigen. Die Patienten erhielten dabei 8 Wochen lang drei mal täglich 3 Tabletten des Fertigarzneimittels H15 (400 mg Boswellia-Harzextrakt).

Die Ergebnisse stützen die positiven Erfahrungswerte aus Indien – die Boswellia Weihrauch Kapseln H15 wirken offensichtlich genauso erfolgreich wie das Medikament Mesalazin [2].

Wirkmechanismus

Die Weihrauch Kapseln hemmen dabei das Enzym Lipoxygenase, das maßgeblich an der Entzündungsreaktion des Körpers beteiligt ist. Diese positive Wirkung zeigte sich neben der Behandlung von leichten Darmentzündungen zudem auch in der Rheumatherapie. Somit könnte der natürliche Wirkstoff ebenfalls zur Behandlung von Arthritis eingesetzt werden [3].

Finanzierung durch die Krankenkassen

Leider wird die Weihrauchtherapie noch nicht von den deutschen und österreichischen Krankenkassen übernommen. Wir können nur hoffen, dass sich dies bald ändern wird…

In Deutschland kann allerdings der Hausarzt oder Gastroenterologe ein privates Rezept ausstellen, wodurch die Apotheke das Medikament einfach direkt aus der Schweiz bestellen kann [4]. Alternativ ist es auch möglich die niedrig dosierten Boswellia D3 Kapseln als homöopathisches Präperat online zu bestellen.

Die erfolgreichen Studienergebnisse beziehen sich allerdings auf die hochdosierten 400 mg Boswellia Kapseln aus der Schweiz, die man mit Privatrezept erhalten kann. Die Kosten müssen leider in beiden Fällen selbst übernommen werden.

Meine Erfahrungen mit Boswellia D3

Durch ein Notizbuch blätternSeit mich meine Gastroenterologin vor einigen Wochen auf Weihrauchkapseln aufmerksam gemacht hat, nehme ich diese täglich ein. Sowohl die Bauchkrämpfe, als auch die Gelenkschmerzen sind dadurch etwas besser geworden.

Natürlich können hier immer verschiedene Faktoren eine Rolle spielen und ich kann erst nach einigen Monaten mit einer gewissen Sicherheit sagen, dass die Therapie wirkt.

Vor allem, da ich zeitgleich auf eine Histaminintoleranz gestoßen bin, und gewisse Lebensmittel seitdem vermeide, muss ich hier noch etwas genauer beobachten. Dabei hilft es mir auch immer ein Ernährungstagebuch zu führen und meine Erfahrungen und Erkenntnisse in kurzen Notizen festzuhalten.

Mein Fazit

Eine Studie der Universität Mannheim konnte belegen, dass die Weihrauchtherapie generell eine schonende Alternative zu Mesalazin darstellen kann. Meiner Meinung nach ist es gerade bei leichten Entzündungsschüben eine natürliche, nebenwirkungsarme Therapie, die man nicht unversucht lassen sollte. Also am besten einfach direkt eure Ärzte darauf ansprechen und gegebenenfalls das Medikament per Rezept in der Apotheke bestellen.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit Weihrauchkapseln gesammelt? Ich bin schon sehr gespannt auf eure Rückmeldungen.

 

[1] Gupta, I. et al. (2001). Effects of Boswellia serrata gum resin in patients with chronic colitis. Planta Med. 67, 391 – 395.

[2] Gerhardt, H. et al. (2001). Therapy of active Crohn disease with Boswellia serrata extract H 15. Z. Gastroenterol, 39, 1-17.

[3] Arthritis Foundation, Atlanta. In: www.arthritis.org, abgerufen am 15.01.2016.

[4] Dr. Schmiedel, V., Habichtswaldklinik, Kassel. In: www.entzuendliche-darmerkrankungen.de, abgerufen am 15.01.2016.

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.